Puppenhaus – Die Treppe

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 6 der Serie Puppenhaus.

Weiter geht’s beim Bau des Puppenhauses mit der Treppe – irgendwie muss man ja zu dem tollen Balkon auch hinkommen. 😉 Die Treppe baue ich aus 15mm Birke-Multiplex, indem ich einzelne Streifen stufenförmig zusammenleime. Bei dem Maßstab von 1:12 wären die Stufen „in Echt“ also 18 cm hoch. In der Mitte der Treppe kommt ein Absatz (ebenfalls aus 15mm Multiplex), der auf zwei Seiten mit den Wänden verleimt wird. Das gibt der Treppe den notwendigen Halt.

Der erste Schritt ist das Sägen der Stufen auf der Tischkreissäge, 13 Stück mit den Maßen 30 x 100 mm. Diese werden dann Stück für Stück zu zwei Treppen á 5 bzw. 8 Stufen stumpf zusammengeleimt. Das ganze muss natürlich grade werden, daher habe ich mir eine kleine Verleimhilfe gebaut.

Die Stufen sind fertig zum Verleimen

Damit ich die Klemm-Zwingen immer gut ansetzen kann, habe ich erstmal immer nur zwei Stufen aneinander geleimt. Danach wurden diese dann wiederum zu größeren Abschnitten, bis die beiden Treppenteile fertig waren.

Erstmal immer zwei Stufen verleimen
Die letzten Stufen-Verleimungen

Der Absatz bekommt ein Maß von 100 x 115 mm und wird mit zwei Lamellos an die Wände geleimt. Um einen ersten Eindruck von der Treppe zu bekommen, habe ich die beiden Treppenteile erstmal trocken mit dem Absatz zusammengeklemmt.

So soll die Treppe einmal aussehen

Die Treppenteile bekommen eine Breite von 80 mm und haben später einen Abstand von 20mm zu den Wänden. Damit die Stufen rechts und links schön bündig sind, habe ich zunächst ein Übermaß von 100 mm Stufenbreite geschnitten. Nach dem Verleimen der Stufen werden die Treppen an den Seiten auf der Tischkreissäge abgesägt und so auf das Endmaß gebracht.

Treppenteile auf Breite sägen
Passprobe mit den Wänden

So passt es und kann verleimt werden. Erstmal wird der Absatz an die beiden Wände geleimt. Praktisch dabei: Die Wände stehen automatisch im rechten Winkel. 😉 Danach werden die Wände mit der Bodenplatte verleimt. Näheres zur Herstellung der Wände gibt’s in einem späteren Beitrag. 🙂

Verleimen des Absatzes mit den Wänden
Verleimen der Wände mit dem Boden

Während die Verleimung der Wände mit der Bodenplatte trocknet, konnte ich schon mal die untere Treppe mit dem Absatz und der Bodenplatte verleimen. Dann heißt es erstmal warten, bis die Zwingen wieder ab können.

Die untere Treppe wird angeleimt
Lange Zulagen für das Anleimen an die Bodenplatte
Die obere Treppe wird angeleimt
Fertig verleimte Treppe

Die obere Treppe wird erstmal nur mit dem Absatz verleimt, in der Zwischendecke muss vor dem Verleimen noch das „Treppenloch“ ausgesägt werden. Dieses habe ich mir aber erst genau angezeichnet, nachdem die Treppe bereits fixiert war – so passt auch wirklich alles genau zusammen. 🙂

Angezeichnetes Treppenloch
Das Aussägen kann beginnen

Mit Bohrer und Stichsäge habe ich das Loch erstmal grob ausgesägt.

Löcher für das Stichsägeblatt
Das Treppenloch wird ausgesägt
Grob ausgesägtes Treppenloch

Damit das Loch exakt grade, an der richtigen Stelle und in der richtigen Größe ist, habe ich die Ränder mit einem Bündgfräser auf dem Frästisch nachgefräst. Hierfür habe ich grade Holzstreifen mit doppelseitigem Klebeband exakt an der Markierung aufgeklebt.

Aufkleben der Holzstreifen
Die Holzstreifen sind aufgeklebt
Die Ränder werden gefräst
Das fertige Treppenloch

Danach wurden die Kanten noch mit einem 2mm Abrundfräser bearbeitet. Jetzt kann die Zwischendecke angebracht und das obere Ende der Treppe angeleimt werden.

Das Treppenloch mit Treppe

 

Ein weiteres Detail des Puppenhauses ist fertig, langsam nimmt die Sache Form an. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.