Bücherregal – Die Projektidee

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 5 der Serie Bücherregal.

Nach dem Ausflug in die CNC-Welt und dem Bau der Garage für den Mähroboter geht es beim nächsten Projekte mal wieder um Möbelbau: Ein Bücherregal für das Zimmer meines Sohnes steht an.

Das Hochbett und der Schreibtisch sind schon eine Weile im Einsatz. Passend dazu soll ein kleines Regal entstehen, dass unter dem Hochbett seinen Platz finden soll. Abmessungen und Design sind damit schon weitgehend vorgegen, es soll ja alles zusammenpassen. Auch bei diesem Projekt starte ich zunächst mit einem Modell in Sketchup.

Das Modell vom Bücherregal
Das Modell nach dem Raytracing

Anders als bei Schreibtisch und Hochbett sind die Buche-Säulen hier nur Dekoration und werden als Halbsäule auf die Seitenteile aufgeleimt. Die Konstruktion ist ein klassischer Korpus aus Ahorn-Leimholz mit Maxifix-Excenter-Verbindern. Auf diese Weise kann das Regal leicht zerlegt und transportiert werden. Die Regalböden liegen auf Bodenhaltern, die in 32 mm Lochreihen Halt finden.

Die Abmessungen des Regals von vorne
Eine Seitenwand mit aufgeleimten Buche-Halbsäulen
Die Maße für Lochreihen und Maxifix-Verbinder

Um die Stabilität etwas zu erhöhen, besteht die Rückwand aus 5 mm Ahorn-furniertem Sperrholz und wird umlaufend verschraubt. Die Bodenplatte wird hierzu entsprechend ausgeklinkt, am Deckel wird von unten eine Leiste zum Verschrauben der Rückwand angebracht. Die Bodenplatte erhält von unten vier Einschraubmutten, in denen höhenverstellbare Füße eingedreht werden. Auf diese Weise wird ein gerader und fester Stand des Regals gewährleistet.

Die Bodenplatte mit Ausklinkung und Einschraubmuttern

Die Regalböden bestehen aus Leimholzplatten ohne Gratleisten – mal sehen, wie stark sie sich verziehen. Schlimmstenfalls muss ich hier noch mal nachbessern. Die Böden bekommen aber an den Enden kleine Einfräsungen, in denen die Bodenhalter eingreifen. So können die Böden nicht nach vorne herausrutschen.

Regalboden mit Einfräsungen für Bodenhalter

Soweit der Plan, jetzt checke ich mal den Holzbestand und schreibe eine Einkaufsliste für den Besuch beim Holzhändler…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.