Bücherregal – Die Seitenteile

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 5 der Serie Bücherregal.

Das Leimholz ist fertig auf Stärke, Breite und Länge gebracht, im nächsten Schritt werden die Details an den Seiten angearbeitet.

Die Seitenteile werden mit Maxifix-Exzentern mit Deckel und Boden verbunden. Diese werden im ersten Schritt eingefräst. Hierfür kommt wieder die Schablone zum Einsatz, die ich bereite beim Bau des Hochbettes hergestellt habe.

Startklar zum Einbringen der Maxifix-Exzenter

Die Schablone wird auf dem Seitenteil ausgerichtet und mit Einhandzwingen fixiert. Danach wird zunächst das Bolzenloch mit dem Akkubohrer gebohrt. Im Anschluss wird das Loch für den Verbinder mit der Oberfräse gefräst. Diese ist dafür mit einem Kopierring ausgestattet.

Erst wird das Bolzenloch gebohrt…
…danach wird das Loch für den Verbinder eingefräst
Fertig gefräst

Danach kann die Schablone wieder ab. Zur Sicherheit prüfe ich immer, ob der Verbinder auch wirklich rein passt.

Die Schablone ist ab
Da sehe ich Licht am Ende des Tunnels
Der Verbinder passt rein

Jedes Seitenteil bekommt 4 Verbinder, jeweils zwei oben und zwei unten.

Die Regalböden sollen später in der Höhe veränderbar sein, ich habe daher Lochreihen im 32 mm Raster eingefräst. Den Abstand der Lochreihen zueinander habe ich so gewählt, das später Schubkastenbeschläge direkt montiert werden könnten – wer weiß, was noch so kommt.

Das Lochreihensystem bei der Arbeit
Fertige Lochreihen…
…in beiden Seitenteilen

Als letztes kommen außen noch Buche-Säulen an die Seitenteile – nicht für die Stabilität, sonder für die Optik. So passt das Regal gut zum Hochbett und zum Schreibtisch. Die Säulen werden als „Halbsäulen“ hergestellt und einfach aufgeleimt. Die vorderen Säulen bekommen einen größeren Falz, so dass sie die vordere Kante des Seitenteils komplett umschließen.

Die vorderen Halbsäulen sind fertig….
…die hinteren auch

Die Innenkanten der Fälze habe ich etwas tiefer gesägt, damit die Leimfugen außen später schön dicht werden. Jetzt kann verleimt werden. Los geht es mit den vorderen Säulen.

Die erste Säule ist angeleimt
Die Innenkante des Falzes ist etwas tiefer gesägt
Die vorderen Säulen sind „bezwungen“

Nachdem der Leim trocken ist, kommen noch die hinteren Säulen an die Reihe.

Leim angeben…
…und festzwingen

Jetzt fehlen noch Deckel, Boden und Rückwand und das Regal ist fertig. Damit geht’s im nächsten Beitrag weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.