Kräuterbeet – Die Lamellen

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 8 der Serie Kräuterbeet.

Außen bekommt das Kräuterbeet Lamellen, die auf das Gestell geschraubt werden. Diese werden aus den abgerichteten Kanteln hergestellt und für die Montage vorbereitet.

Als erstes habe ich die Kanteln auf der KAPEX auf Länge geschnitten – so habe ich gleich einen ganzen Satz Lamellen mit einem Schnitt alle auf der gleichen Länge.

Schneiden der Kanteln auf Länge

Danach werden die Kanteln aufgetrennt. Die Dicke der Kanteln entspricht bereits der Breite der Lamellen, so muss ich „nur“ auf der Tischkreissäge mit dem Panther-Blatt die Lamellen mit einem Millimeter Übermaß absägen. Immer wenn eine Lamelle abgesägt war, habe ich die restliche Kantel durch die Dickenhobelmaschine geschoben und wieder rechtwinkelig gehobelt. So geht das Auftrennen schnell von der Hand und die Lamellen müssen anschließend lediglich auf der „Sägeseite“ auf Dicke gehobelt werden.

Absägen einer Lamelle auf der Tischkreissäge
Kanteln vor dem nächsten Sägeschnitt wieder rechtwinkelig Hobeln

Mit dieser Taktik sind schnell die benötigten Lamellen fertig gehobelt. Ich habe diese dann vorsortiert – die schönen nach vorne, die weniger schönen auf die Rückseite.

Lamellen für je zwei lange und zwei kurze Seiten
Jeweils 13 Lamellen kommen auf jede Seite

Damit sich das Holz nach dem Auftrennen gut aklimatisieren kann, habe ich die Lamellen mit Stapelleisten aufgeschichtet, so dass an alle Seiten gleichmäßig Luft ran kommt.

Lamellen auf Stapelleisten

Auf den Lamellen soll später kein Wasser stehen bleiben, daher werden die obere und die untere Seite schräg geschnitten. Das hat auch noch den Effekt, das man von vorne nicht einfach durch den Zwischenraum der Lamellen durchsehen kann. Das Anschrägen habe ich auf der Tischkreissäge gemacht, das Panther-Blatt hatte ich ja noch vom Auftrennen montiert. Damit die Leisten gut am Parallelanschlag geführt werden, habe ich eine Andruckfeder auf der Säge montiert. Auf diese Weise geht das Sägen präzise und sicher von statten.

Führung der Lamellen mit Andruckfeder und Parallelanschlag
Eine Lamelle wird gesägt
52 Lamellen produzieren einige Späne
Alle Lamellen sind in Form gebracht

Als nächstes habe ich die Lamellen mit einem 3,5 mm Bohrsenker vorgebohrt. Danach wurde alles bis Korn 180 geschliffen und 2 mal mit dem Outdoor-Öl behandelt.

Schleifen der Lamellen
Die langen Lamellen sind geölt…
…die kurzen Lamellen natürlich auch

Das Öl kann jetzt erstmal gut trocknen. Danach geht es an die Montage, dazu mehr im nächsten Teil…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.