Vogelvillen – Bodenplatte und Obergeschoss

Dieser Beitrag ist Teil 7 von 10 der Serie Vogelvillen.

Bisher wurde alle Teile der Vogelvilla aus sägerauer Stammware hergestellt, heute kommen fertige 3-Schicht-Platten aus Lärche zum Einsatz. Daraus werden die Bodenplatte und das Obergeschoss gebaut.

Los geht es mit der Bodenplatte. Diese wird zunächst mit der Handkreissäge und der Führungsschiene auf Maß gebracht. Die Herausforderung: Alles im rechten Winkel.

Zuschnitt der Bodenplatte

Damit die Platte später in Form bleibt und auch optisch noch etwas „dicker“ aussieht. kommt auf die Unterseite ein Rahmen aus Lärche-Leisten. Diese werden an den Ecken auf Gehrung geschnitten und anschließend an die Platte geleimt und geschraubt.

Der Rahmen wird angeleimt und geschraubt
Die Ecken werden auf Gehrung geschnitten

Danach werden die Erdgeschosswände genau ausgerichtet und in den Innenecken Löcher in die Bodenplatte gebohrt. Sollte später Wasser in das Haus gelangen, kann es so wieder abfließen.

Ausrichten der Erdgeschosswände
Erste „Stellprobe“
Die Zäune werden später nur aufgeleimt

Weiter geht es mit den Teilen für das Obergeschoss. Hier müssen zunächst die Wand-Teile geschnitten werden – natürlich mit den passenden Winkeln. Das Obergeschoss bekommt auch die Zwischendecke, die im Innenbereich des Hauses ausgeschnitten wird. Verbunden werden die Teile des Obergeschosses mit Flachdübeln. Da es für den Außenbereich ist, habe ich 20er Lamellos aus Eiche verwendet.

Die ersten Teile des Obergeschosses werden grob zugeschnitten
Steckprobe mit Lamellos

Nachdem die Teile grob zugeschnitten und mit Lamellos versehen sind, können die Details eingearbeitet werden. Zunächst werden die beiden vorderen Wandelemente so gekürzt, dass das Balkongeländer exakt rein passt. Danach werden die Öffnungen für die Tür und das Fenster mit der Sticksäge ausgesägt.

Das Balkongeländer ist eingepasst
Die Öffnungen für Türen und Fenster werden gesägt

Jetzt kann es ans Verleimen gehen. Bei der Menge an Teilen muss das gut vorbereitet sein. Die Reihenfolge muss klar sein und alle Werkzeuge bereitliegen. 8 Minuten können erstaunlich kurz sein.

Jetzt wird verleimt
Das Obergeschoss in den Zwingen
Das Balkongeländer wird gleich mit angebracht
Beim Fensterrahmen kommen wieder die langen Klemmzwingen zum Einsatz

Als Abschluss wird die Blende an die Vorderseite des Balkons angebracht. Da das Obergeschoss noch nicht mir den Wänden des Erdgeschosses verbunden ist, geht das recht einfach mit von unten angesetzten Schraubzwingen.

Die Balkonblende ist angeleimt

Bodenplatte und Obergeschoss sind fertig vorbereitet. Im nächsten Beitrag geht es weiter mit der „Innenausstattung“ der Vogelvilla: Dem Futtersilo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.