Vogelvillen – Wände in Blockhaus-Bauweise

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 10 der Serie Vogelvillen.

Nachdem ich für die Fenster- und Türrahmen die Eiche gebändigt habe, kommt jetzt die sibirische Lärche an die Reihe. Hieraus habe ich nach dem Abrichten zunächst quadratische Leisten mit den Abmessungen 20 x 20 mm geschnitten und die Kanten auf dem Frästisch mit einer 2 mm Fase versehen.

Die Lärche wird in Leisten aufgetrennt

Danach habe ich eine Liste der benötigen Teile erstellt, aus denen die Wände zusammengeleimt werden sollen und diese dann auf der Kappsäge auf Länge geschnitten

Die Zuschnittliste wird erstellt
Abgleich der Zuschnitte mit dem Plan
Alle Teile für die Wände sind fertig

Um die Wände gerade und im rechten Winkel zusammenzuleimen habe ich mir eine Vorrichtung aus einem Regalboden gebaut. Es ist eine 16 mm starke Spanplatte mit Kunststoffbeschichtung, auf die ich am Rand Leisten aus Buche aufgeschraubt habe. Diese habe ich vorher mit Klebeband versehen. Auf diese Weise haftet keine Leim an der Vorrichtung. Damit die Wände auch wirklich gerade werden, habe ich die Vorrichtung an allen vier Ecken auf den ebenen Werktisch gespannt.

Die Vorrichtung zum Verleimen der Wände

Jetzt kann ich die Leisten zusammenstellen und in den Ecken der Vorrichtung exakt ausrichten. An den Seiten steht dabei jede zweite Leiste 25 mm heraus, so dass sich „Fingerzinken“ ergeben. Auf diese Weise können die Wände später einfach und sehr stabil miteinander verbunden werden.

Die Leisten für die erste Wand werden zusammengestellt
Sieht genau so aus wie im Plan

Jetzt wird es ernst: Ich gebe Leim auf die Leisten und klebe sie zusammen. Mit den leichten Korpuszwingen werden die Leisten zusammengedrückt. Oben kommen noch Zulagen drauf, damit sich die Wand durch den Druck nicht verzieht.

Jetzt kommt Leim dran
Zulagen halten die Wand beim Verzwingen grade

Damit die Leisten lange zusammenhalten, werden an der Innenseite Halteleisten montiert, die mit jeder Leiste verschraubt werden. Dabei wird Längst- an Querholz befestigt, was bei der Höhe der Wände aber gerade noch so eben gehen sollte.

Auf der Innenseite werden Halteleisten aufgeschraubt
Die erste Wand ist fertig

Im nächsten Schritt werden die Tür- und Torrahmen zusammengeleimt und gemeinsam mit den Fensterrahmen in die Wände eingesetzt.

Ein Torrahmen wird eingeleimt
Zum Einleimen der Fenster wird eine Zulage benötigt
Die erste Wand ist komplett mit Fenster und Tür

Die Vorrichtung zum Verleimen der Leisten erweist sich auch als sehr hilfreich, um die vier Wände genau rechtwinklig zusammenzusetzen.

Die Wände sind zur Probe zusammengesteckt
Durch die Verleimvorrichtung sind die Wände genau ausgerichtet
Die Wände werden miteinander verleimt

Damit ist das Erdgeschoss der Vogelvilla fast fertig, es fehlen nur noch die Fensterläden. Diese werden im letzten Schritt an die Wände angeleimt. Hierbei erweisen sich die langen Klemmzwingen als nützliche Helfer.

Die Fensterläden werden angeleimt
Die langen Klemmzwingen sind sehr praktisch

Jetzt beginnt es langsam wie ein Haus auszusehen. Im nächsten Teil geht es um die Geländer und Zäune. Hierfür muss ich mir auch noch eine gute Vorrichtung einfallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.